Was wollen wir?

Was wir tun, ist ihr Kind da abzuholen, wo es gerade steht. Wir unterstützen es in seiner Wahrnehmung und bieten den sicheren Rahmen dafür.

Frühkindliche Bildung Soal

Wir beschäftigen uns mit dem Begriff und Verständnis frühkindlicher Bildung hauptsächlich in Anbindung an unseren Dachverband SOAL und dessen eigens entwickeltem Qualitätsentwicklungsverfahren für Kindertagesstätten. Das SOAL-QE-Verfahren folgt dem Verständnis frühkindlicher Bildungsprozesse, wie dieses von Prof. Dr. Gerd E. Schäfer vertreten wird. Es interpretiert das aktuelle, zeitgemäße Bildungsverständnis in eigener Weise und Schwerpunktsetzung und leitet daraus definierte Rechte der Kinder ab. Diese sind:
  • „Kinder haben ein Recht auf Bildung ab der Geburt“
  • „Kinder haben ein Recht auf eigene Bildungsprozesse, die von den Erwachsenen anerkannt werden, obwohl sie häufig rätselhaft und fremd erscheinen.“
  • „Kinder haben ein Recht auf Themen, Umgebungen und Materialien, die entdeckendem Lernen Raum geben.“ (SOAL-QE Kinderrecht)
  • Kinder haben ein Recht auf ErzieherInnen, die ein vertieftes Interesse an einem Bildungsbereich haben.“ (SOAL-QE Kinderrecht)
  • Kinder haben ein Recht auf ErzieherInnen, die ihr pädagogisches Verhalten reflektieren
  • Kinder haben ein Recht auf Nachhaltigkeit ihrer Bildungsprozess
  • In der neuen Sichtweise bzw. dem aktuellen Verständnis ist Bildung mehr als das bloße Anhäufen von Wissen, Können und Erfahrung. Sie ist umfassende Selbstbildung in dem Sinne, dass das Kind sein Selbst als soziales Wesen herausbildet und Einstellungen, Verhaltensweisen, Persönlichkeitseigenschaften im Austausch mit anderen Kindern und Erwachsenen entwickelt.
  • Kinder müssen nicht gebildet werden, sie bilden sich selbst!

 Qualitätsentwicklungsverfahren SOAL-QE

Das Qualitätsentwicklungsverfahren SOAL-QE© orientiert sich an frühkindlichen Bildungsprozessen und stellt das Kind mit seinen kreativen Fähigkeiten und der Neugier, die Welt zu entdecken, in den Mittelpunkt. Das SOALQE©-Verfahren wurde von SOAL in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, mit Praktikerinnen und Praktikern entwickelt (u.a. Prof. Dr. Gerd E. Schäfer, Angelika von der Beek, Dr. Wolf Wedigo Wolfram, Dr. Antje Steudel, Hilke Eden, Marjan Alemzadeh (Weltwerkstatt Köln). In einem dreijährigen Durchlauf werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Kindertagesstätten in fünf Modulen geschult. In einem sechsten Modul erfolgt die Zertifizierung der Einrichtungen. Ein besonderer Schwerpunkt besteht in der Verbindung des eigenen Bildungsprozesses und der praktischen Arbeit sowie der sich aus der Selbsttätigkeit der Kinder ergebenden förderlichen Alltagsstrukturen, Gestaltung der Räume und Qualifikation in verschiedenen Bildungsbereichen. Die Zertifikate werden für zwei Jahre erteilt. 

Unser Ansatz

Das Kinderhaus in der Chocoladenfabrik ist mit einem Elementarbereich für Kinder und Erzieher überschaubar und familiär. Der Krippenbereich mit 1 Gruppe liegt ruhig und separat im Erdgeschoß. Das gemeinsame Planen der Tages-Aktionen, das Essen in der Küche und miteinander aktiv zu sein, lassen einen guten Kontakt zwischen Kindern und Erziehern entstehen. So wird jedes Kind wahrgenommen und liebevoll unterstützt.